Fettabsaugung: Informationen auf refer.fr über das Fettabsaugen refer.fr
Fettabsaugen
Fettabsaugen Überblick
Fettabsaugung Methoden
Fettabsaugen Kosten
Fettabsaugen Fachärzte
Fettabsaugen und Problemzonen
Bauchstraffung
Doppelkinnentfernung
Hautstraffung
Gynäkomastie und Lipomastie
Fettabsaugung Ratgeber
Fett weg ohne OP
Fett absaugen Tipps
Fettabsaugen bei Lipödem
Fettabsaugung Erfahrungsberichte
Fettabsaugung Foren
Liposuktion Fachinformation
Abnehmen
Übergewicht als Risikofaktor
Adipositas Chirurgie
Magenballon
Magenband
Diät Trends

Adipositas Chirurgie

Unter dem Begriff Adipositas Chirurgie wird die operative Behandlung extrem übergewichtiger Menschen zusammengefasst. In der Adipositas-Chirurgie kommen verschiedene Maßnahmen zum Einsatz, um das Gewicht der Patienten dauerhaft zu reduzieren und damit Gesundheitsrisiken zu verringern.

Als Adipositas wird krankhaftes Übergewicht bezeichnet, das in den meisten Fällen zu starken gesundheitlichen Problemen führt. Um Betroffenen, bei denen Alternativmaßnahmen wie Diäten nicht anschlagen, zu helfen, wurde die Adipositas-Chirurgie entwickelt. Durch verschiedene Maßnahmen wird dabei das Magenvolumen verringert. Dadurch verspürt der Patient früher ein Sättigungsgefühl und nimmt weniger Nahrung auf.

Am häufigsten kommen in der Adipositas Chirurgie das Magenband und der Magenbypass zum Einsatz. Als risikoarmer Eingriff gilt das Einsetzen eines Magenbandes, da das verstellbare Silikonband mittels so genannter Schlüssellochchirurgie um den Magen gelegt werden kann. In einigen Fällen kann trotz der Verringerung des Magenvolumens durch ein Magenband kein Erfolg erzielt werden.

Ein Magenbypass gilt dann als Maßnahme zur sicheren Gewichtsreduktion. Bei der Operation wird eine funktionelle Verkürzung des Dünndarms vorgenommen und so der Nahrungsbrei an einem Teil des Verdauungstrakts vorbeigeführt. Im Gegensatz zum Magenband lässt sich eine Magenbypass-Operation nicht mehr rückgängig machen.

Eine sanfte Methode zur Gewichtsreduktion stellt das Einsetzen von einem Magenballon dar. Ein Magenballon kann mittels einer Magenspiegelung im Magen platziert werden – so ist kein chirurgischer Eingriff notwendig. Eine Fettabsaugung kann nach einer Reduzierung des Gesamtgewichts helfen, überschüssiges Fettgewebe an bestimmten Körperstellen zu entfernen. Fett absaugen stellt allerdings keine Maßnahme der Adipositas-Chirurgie dar und ist nicht geeignet um dauerhaft abzunehmen.

Info:
In Deutschland werden pro Jahr cirka 4.500 operative Eingriffe wegen Adipositas* durchgeführt. Zu den häufigsten Eingriffen zählt der Magenbypass.Doch auch die nichtoperativen Behandlungen mit dem Magenballon werden zunehmend beliebter. Durch die effektive Gewichtsreduktion können die Gesundheitsprobleme der Betroffenen, zum Beispiel Diabetes Typ 2, in vielen Fällen behoben werden. Die Kosten für den Eingriff muss der Patient allerdings meist selber tragen.

* http://de.statista.com/statistik/daten/studie/223888/umfrage/haeufigste-eingriffe-der-adipositaschirurgie-in-deutschland/

<< Übergewicht als Risikofaktor
Magenballon >>
Fettabsaugen
DSL
Virenschutz
ImpressumLiposuction